Nick Wilder

Nick bei Kochen, Backen, Schnacken

Nick kocht zusammen mit Heidi Bereuther Fehmaranische Köstlichkeiten. Es gibt eine Hochzeitssuppe und original Fehmaraner Kröpeln! Hier wurde Nick tatkräftig von seinen Schwestern Magret und Helga.



Nick ist am 13.03.2021 das allererste Mal auf seinem Instagram Kanal Live gegangen. Er war bei Heidi Bereuther zu Gast, die eine Webshow mit dem wundervollen Namen „Kochen, Backen, Schnacken“ macht. Die beiden haben Kontakt bekommen und so fand auch Nick seinen Weg in die Show. Natürlich wurde geschnackt, aber es wurde auch gekocht und gebacken. Das allerdings im Vorfeld, da die Original Fehmaraner Kröpeln ein wenig Vorbereitung benötigten. So hatte er diese bereits fertig gebacken mitgebracht. Aber, wer sie warm genießen möchte, für den hat Nick einen Tipp. Einfach für einen Augenblick in den Ofen stellen und warm machen. Im zweiten Videolink, seht ihr wie man sie macht.


https://www.youtube.com/watch?v=meMOhbsVxMc

Nick war bei Heidi Bereuther von Kochen, Backen, Schnacken zu Gast. Es wurde, natürlich geschnackt, was sonst aber natürlich wurde auch gekocht. Echte Fehmarener Traditionsgerichte, da ist zum einen die Hochzeits- und Beerdigungssuppe und dann die legendären Fehmarener Kröpeln.

Hier gelangt ihr zu Heidi´s YouTube Kanal.

https://www.youtube.com/channel/UCKxOR7N0zB6DxvbWRR0W_Eg


Hier zeigt Nick, mit seinen Schwestern, wie man Kröpeln macht. Die Zubereitung dauert etwas länger, und aus dem Grunde wurden diese vorbereitet. Das Rezept findet ihr aber selbstverständlich auch auf der YouTube Seite von Heidi.












Hier ist das Rezept für die Fehmaraner Kröpel. (ca. 50 Stück)

  • 500gr Magerquark
  • 175gr Zucker
  • 1 1/2 Tassen Rapsöl
  • 6 Eier
    Alles mit einander verrühren.
  • 500gr Mehl
  • 1 Packung Backpulver
    Langsam darunter rühren

    Rosinen nach Bedarf (für Nick können es nicht genügend sein ) hinzufügen und unterrühren.

    In einem hohen Topf Rapsöl erhitzen (So wie Nick und seine lieben Schwestern es im Video zeigen), und dann die Kröpel backen. Man kann sie warm essen und natürlich auch kalt. Aber ich glaube warm schmecken sie am besten.


Ein paar Fotos von Nick und Heidi, auf ihrem kleinen Zug durch Hamburg, natürlich auch aus der Küche.


Frische Suppe, die man auf Fehmarn Hochzeits- und Beerdigungssuppe nennt.

Hochzeits- und Beerdigungssuppe

Für die Suppe
500 g Suppenfleisch vom Rind
500 g Rinderknochen
2 Möhren, ½ Sellerie, 1 Stange Lauch, 2 Zwiebeln, 2 Lorbeerblätter, 1 TL Pfefferkörner, Salz
Für die Einlage
Eierstich: 4 Eier und 125 ml Milch (haben wir nicht mehr geschafft)
Gemüseeinlagen gleich groß geschnitten: Möhren, Sellerie, Blumenkohlröschen, TK-Erbsen… (was immer ihr mögt) Salz, Pfeffer, Muskatgehackte Petersilie (wir haben Koriander genommen)
So geht‘s.
Das Fleisch und die Knochen kalt waschen und in einen großen Topf geben. Mit kaltem Wasser auffüllen und sanft aufkochen lassen. Den Schaum abschöpfen und bei niedriger Hitze gut 2 Std. köcheln / ziehen lassen. Das Gemüse schälen, in grobe Stücke schneiden und mit den Pfefferkörnern die letzte Stunde zur Suppe geben. Noch einen Schuss Wasser zugeben, damit das Fleisch immer bedeckt ist. Das Fleisch und die Knochen aus der Suppe heben und das Fleisch auskühlen lassen und in kleine Stückchen schneiden. Die Suppe durch ein Sieb gießen. Das Gemüse waschen, schälen und in kleine Stücke und feine Scheiben schneiden. Alles Gemüse in die Suppe geben und 10 Mi. gar ziehen lassen. Petersilie und das Fleisch in die Brühe geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu hatten wir Reis mit Rosinen – und da war sie wieder – die Kindheit.